Training

Kein Pferd ist wie das andere – jedes hat seine ganz persönlichen Stärken und Schwächen, Vorlieben und Abneigungen. Die Kunst ist es, das Pferd in seiner Einzigartigkeit zu verstehen und entsprechend zu fördern – aber niemals zu überfordern! Es soll stolz und in seiner ganzen Pracht erstrahlen.

Der individuel erarbeitete Trainingsplan berücksichtigt sämtliche Befindlichkeiten des Pferdes und dient dem Muskel- und Kraftaufbau, der geistigen Fitness und der emotionalen Ausgeglichenheit.

Der Trainingsplan sollte möglichst abwechslungsreich und vielseitig gestaltet werden. Unabhängig von der Disziplin oder Reitweise können verschiedene Trainingsmethoden wie z.B. Longieren und Reiten nach biomechanischen Grundsätzen (z.B. Longenkurs von Babette Teschen, Straightness Training von Marjike de Jong), Equikinetic, Freiheitsdressur, Zirzensik etc. eingesetzt werden.

Gehen Sie mit ihrem Pferd auch mal an der Hand spazieren, lassen Sie es auf der Weide mit Kumpels rumtoben und frei in der Halle oder über Hindernisse springen. Seien Sie kreativ und achten Sie darauf, was Ihrem Pferd Spass macht. Ein körperlich und geistig fittes und ausgelastetes Pferd ist leicht zu motivieren und hat viel mehr Spass an der „Arbeit“.

Es empfiehlt sich, das Training mit angepasster Fütterung abzustimmen und manueller Therapie zu kombinieren, um die optimalsten Ergebnisse zu erzielen.


Weitere Infos:
Wege zum Pferd | Babette Teschen & Tania Konnerth
Straightness Training | Marijke de Jong
Equikinetic | Michael Geitner
Equo Vadis | Karin Kattwinkel
Chi Horsing | Alexandra König
Balanced Horseman | Arien Aguilar
Manolo Mendez Dressage
Problem Pferde | Frank Doutheil
Horse Bodyformer | Monika Pulver
Equiscan – Perfekte Sattelpassform
Learn To Fall – Sturztraining für Reiter

Wahnsinn ist, wenn man immer wieder das Gleiche tut, aber andere Resultate erwartet. – Rita Mae Brown